Die Zukunft der Arbeitsmigration: Russische und deutsche Perspektiven

Die zunehmende Migrationsbewegung durch Arbeitsmigration und Flucht stellt neue Einwanderungsländer vor enorme Herausforderungen. Auf der Veranstaltung Die Zukunft der Arbeitsmigration: Russische und deutsche Perspektiven werden die Autoren des kürzlich erschienene Bandes Labor Migration and Migrant Integration Policy in Germany and Russia ihre Einschätzungen und Szenarien zu den aktuellen Entwicklungen präsentieren. Im Fokus stehen die Antworten und Lösungsansätze, die von den Regierungen und öffentlichen Verwaltungen im Hinblick auf den demographischen Wandels, den Regelungsbedarf für Arbeitsmigration, das Management der Flüchtlingsbewegung und der Integrationsbemühungen getroffen werden. Darüber hinaus werden die zunehmende Ablehnung von Migration und die verstärkten populistischen Tendenzen in den Aufnahmegesellschaften zur Diskussion stehen.

Die Veranstaltung findet am 04. April 2017, 17.00 – ca. 19.00 Uhr
im Auditorium des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 -14, 10969 Berlin satt.

Die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Frau Cemile Giousouf, MdB wird mit einem Impulsvortrag die Veranstaltung eröffnen. Weitere Referenten sind:

  • Prof. Dr. Friedrich Heckmann, Professor Emeritus für Soziologie und Direktor von europäische forum für migrationsstudien (efms) an der Universität Bamberg
  • Dr. Ingrid Wilkens, Referatsleiterin, Integrationsforschung, Monitoring, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
  • Dr. Hans Dietrich von Löffelholz, ehemaliger Referatsleiter der wirtschaftswissenschaftlichen Migrations- und Integrationsforschung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Prof. Vladimir S. Malakhov, Professor für Politische Wissenschaft, Höhere Schule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Moskau (MSSES)
  • Dr. h. c. Jan Cremers, Senior Researcher, Amsterdam Institute for Advanced Labour Studies (AIAS) und Law School of Tilburg University
  • Dr. Olga Gulina, Leiterin, RUSMPI–Institute on Migration Policy
  • Dr. Marya S. Rozanova, Direktorin, Center for Civil, Social, Scientific, and Cultural Initiatives “STRATEGIA”
  • Ferry Pausch, Geschäftsführer, Deutschlandstiftung Integration

Im Anschluss zu den Vorträgen und der Diskussion laden wir Sie zu einem Empfang ein.
Um Anmeldung bis zum 3.4.2017 an pausch@deutschlandstiftung.net wird gebeten.

Das Buch Labor Migration and Migrant Integration Policy in Germany and Russia kann auf der Veranstaltung erworben werden.

2017-09-26T14:02:09+00:00 27.03.2017|