Grußwort von Ingo Kramer
Arbeitgeberpräsident für VMW I Verband der Migrantenwirtschaft | Ethnische Unternehmer | Ausländische Arbeitgeber e.V.

Dass Migranten ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sind, zeigt sich auch in der Arbeitswelt. Quer durch alle Branchen schaffen sie Arbeitsplätze und leisten ihren Anteil am Gelingen unserer Sozialen Marktwirtschaft. Dass die Vielfalt ihrer kulturellen Hintergründe dabei nicht allein für die Exportwirtschaft von großem Vorteil ist, erklärt sich von selbst.

Die wichtige Rolle von Migranten wird sich in der Zukunft fortsetzen: Eine nach den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes gesteuerte Zuwanderung ist angesichts der schon jetzt bestehenden Engpässe bei Fachkräften dringend erforderlich. Eine so organisierte Zuwanderung schafft keine Probleme, sondern sie hilft, Probleme zu lösen: Sie fördert die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes und damit den Wohlstand in Deutschland. Die erfolgreiche und nachhaltige Integration ausländischer Fachkräfte und ihrer Familien wird auch helfen, die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Sozialsysteme abzufedern.

Durch die Reformen der letzten Jahre im Zuwanderungsrecht sowie die verbesserte Anerkennung ausländischer Abschlüsse wurden nicht nur die Zuwanderungsmöglichkeiten deutlich erleichtert, sondern auch wichtige Signale gesetzt, dass Fachkräfte aus dem Ausland in Deutschland höchst willkommen sind. Es ist erfreulich, dass sich die Bundesregierung bemüht, das Zuwanderungsrecht transparenter und verständlicher zu gestalten. Darüber hinaus müssen aber noch bürokratische Hürden und mentale Barrieren, die sich bei der Umsetzung des Zuwanderungsrechts und des Anerkennungsgesetzes ergeben, dringend beseitigt werden.

Deutschland steht mitten im immer härter werdenden internationalen Wettbewerb um die „besten Köpfe“. Wir werden nur erfolgreich sein können, wenn wir nicht nur die Talente und Fähigkeiten unserer einheimischen Bevölkerung umfassend fördern, sondern auch qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland – auch außerhalb der Europäischen Union – attraktive und längerfristige Perspektiven für ihre berufliche und persönliche Entwicklung bieten und uns verstärkt für ihre Integration einsetzen. Eine gelebte Atmosphäre der freundschaftlichen Aufnahme dieser Zuwanderer und ihrer Familien ist die wesentliche Voraussetzung dafür.

Migration und Integration sollten nicht als Problem verteufelt, sondern als Chance für eine Vielfalt der Talente und eine größere interkulturelle Kompetenz erkannt werden. Nur wenn auch die Integration in das soziale und kulturelle Leben gelingt, werden die dringend benötigten Fachkräfte eine wirkliche Perspektive in Deutschland sehen.

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände setzt sich in verschiedenen Arbeitsgruppen und Gremien für eine am Arbeitsmarkt orientierte Zuwanderung sowie eine gelingende Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger ein. Der Verband der Migrantenwirtschaft kann hier sinnvoll anknüpfen und weiteren Zuwanderern Mut machen, sich in Deutschland unternehmerisch zu engagieren!

2017-09-29T14:44:05+00:00 21.09.2014|

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück