Pressebericht – FOCUS

Ein Artikel vom 09.04.2013, erschienen in FOCUS Money Online

Migranten gründen bundesweiten Unternehmerverband

Eine Gruppe von Managern hat am Dienstag den Verband der Migrantenwirtschaft (VMW) gegründet.

Er will bundesweit die Interessen der rund 600 000 Unternehmer mit ausländischen Wurzeln bündeln. Ein solcher Verband habe bislang gefehlt, sagte der Vorsitzende des Vereins in Berlin. Stattdessen gebe es eine Vielzahl von Organisationen jeweils für Unternehmer mit Herkunft aus einem bestimmten Staat.

„Unsere Philosophieist: Kulturelle Vielfalt schafft Arbeitsplätze.“ Der Verband trete für eine weltoffene Einwanderungsgesellschaft, für ein besseres Bild von Zuwanderern und freies Unternehmertum ein. Vorstandsmitglied Nihat Sorgec sagte: „Der Wettbewerb um qualifizierte Zuwanderung hat längst begonnen. Deutschland ist in dieser Beziehung ein Entwicklungsland.“ Es müsse sich sogar darum kümmern, die Abwanderung von guten Leuten zu verhindern.

Sorgec erinnerte daran, dass mittlerweile jeder dritte Existenzgründer in Deutschland einen Migrationshintergrund habe. Ein großer Teil davon scheitere aber in den ersten beiden Jahren. Das wolle der VMW ändern mit Beratung, Betreuung und Hilfe bei der Erstellung von Businessplänen und bei der Suche nach Investoren.

Der neue Verband will sich darum bemühen, die Ausbildungsquote seiner Mitglieder zu erhöhen. Der deutsche Mittelstand wiederum müsse mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund ausbilden, sagte Sorgec, der Geschäftsführer des Bildungswerks Kreuzberg ist. Damit sicherten die Unternehmen ihre eigene Zukunft.

Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehören auch der Geschäftsführer der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer, Suat Bakir, und der Geschäftsführer der Deutschlandstiftung Integration, Ferry Pausch.

Zum Originalartikel
2017-10-20T12:27:01+00:00 09.04.2013|